Der größte Schock meines Lebens

Es ist so toll ein Baby zu haben, soviel neues zu entdecken und zu erleben. Das Leben bekommt einen neuen Sinn und man hat jetzt halt verantwortung, und was für eine.

Meine Maus macht sich gut, dachte ich, naja, das der Schock kommt wußte ich nicht, sowas passiert mir nicht, nein, warum denn auch. 

Aber doch, es hat mich getroffen, bzw Angelina.

 

Wir waren ganz normal zur U- 5 angetreten, mit voller zuversicht und Vorfreude auf das was nun ist, die U-5 ist ja ein Meilenstein in der Entwicklung.

Und nu sollte diese Untersuchung unser ganzes Leben auf den Kopf stellen. 

Wir wuden ganz normal aufgerufen. "Angelina bitte" Wir gingen rein ins Sprechzimmer und mußten wie immer noch 30 min. warten bis die Ärztin zu uns kam. Sie schaute sich Angelina an und fragte mehr erstaunt als intresse halber " 6 Monate ist sie nun?" wir haben es bejaht, sie meinte nur, "da stimmt was nicht, das muß geklärt werden" urgs, was jetzt, das klingt ja gar nicht gut.

Sie meinte dann noch das Angelina auf dem stand von einem 2 Monate alten Baby sei, mit ihrer Entwicklung und das das schleunigst abgeklärt werden muß in der Kinderklinik.

Für mich ist ne Welt zusammen gebrochen, ich konnt nicht mehr. Meine Maus , wieso habe ich nix gemerkt? 

Wie im Trance sind wir dann in die Kinderklinik hier in Dortmund, wo sie ganze 4 Wochen bleiben mußte und tausende Untersuchungen über sich ergehen lassen mußte. 

CT, MRT, Röntgen, EEG, EKG, Ultraschall, Hirnwasser wurde ihr abgenommen und und und, alles wurde gecheckt, nur nix gefunden. Komisch oder?

8.9.14 16:47

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen